Aktuelles zu den Camps

HERBSTCAMPS

(Stand 22.10.2020)
Gestern mussten wir die schwere Entscheidung treffen, alle acht Baden-Württemberg Herbstcamps abzusagen. Die letzten zwei Tage waren ein emotionales Auf und Ab beim Abwägen aller Möglichkeiten, im Kontakt mit den Gesundheitsämtern und letztlich in der Entscheidungsfindung. Angesichts der rasanten Entwicklung in BaWü und im Sinne unserer Verantwortung als Organisation für die Gesamtsituation eine trotzdem notwendige Entscheidung. Dies schmerzt uns sehr und tut uns sehr leid für alle Beteiligten, die schon voller Vorfreude auf die Camps waren...

WICHTIG: Nächsten Mittwoch, 28.10.2020, wird es einen AdoniaSPEZIAL-Abend geben mit Live-Worship, Input uvm. Dieser Abend ist gedacht für die Beteiligten der abgesagten Camps UND für die gesamte Adonia Community! Bist du dabei? Mehr Infos hier: www.meinadonia.de/home

_________________________________________

(Stand 20.10.2020)
Mit Sorge schauen wir auf die aktuelle Corona-Entwicklung in Baden-Württemberg. Seit Samstag gilt in BaWü die dritte Pandemiestufe. Die neue Verordnung gilt ab heute. Auch mit den neuen Regeln sind unsere geplanten Camps dank des bestehenden Hygienekonzepts weiterhin möglich.
Aber die Entwicklung ist bedenklich und wir wollen auch mit der Gesamtsituation verantwortungsvoll umgehen.

Aktuell setzen wir uns im Detail damit auseinander, was möglich ist, was wir verantworten können und wollen, und auch was nicht möglich und nicht zu verantworten ist. Wenn ihr möchtet, dürft ihr gern mitbeten für Weisheit bei den Entscheidungen. Am Donnerstag treffen wir eine Entscheidung zu den acht Camps in Baden-Württemberg, die am Wochenende starten sollen.

_________________________________________

(Stand 14.10.2020)
Die ersten Herbstcamps konnten bereits stattfinden in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. Die weiterhin sehr dynamische Entwicklung der Corona-Zahlen nimmt aber leider auch auf unsere Camps Einfluss. So mussten die beiden Berlin/Brandenburg-Camps abgesagt werden, aufgrund des Risikogebietes in Berlin. Die anderen Camps können Stand heute im geplanten Rahmen stattfinden. Wir haben die Entwicklung im Blick und werden entsprechend reagieren.

Bei den betroffenen Teilnehmern der Camps (die am Sonntag 18.10. starten), bei denen ein Beherbergungsverbot für innerdeutsche Risikogebiete gilt, haben wir uns persönlich gemeldet und sind im engen Austausch über die Maßnahmen. 
Eltern, die konkrete Fragen zu den Corona-Regeln / Risikogebieten haben, können sich bei linda.braeuer@adonia.de melden.
Für die Baden-Württemberg Camps ab dem 25.10. ist es noch zu früh, um eine Bewertung der Situation vorzunehmen. Dafür wird es Anfang nächster Woche ein Update geben.

Wenn du möchtest, bete gern mit uns für Bewahrung in den Camps und die Umsetzung möglichst vieler Camps diesen Herbst.

_________________________________________

(Stand 01.09.2020)
Adonia4D ist das Programm für die Teens im Herbst 2020. Sei gespannt auf dieses innovative Konzept. Vier intensive Tage mit einem gemeinsamen Ziel und der Adonia-typischen Mischung aus Gemeinschaft, Workshops und Input. Es wird anders, aber es ist Adonia und es wird richtig gut! Hier weiterlesen

_________________________________________

(Stand 21.08 2020)
Die aktuellen Entwicklungen lassen uns leider keine andere Wahl und deshalb gibt es nun für den Herbst eine traurige und auch eine frohe Nachricht.
Die traurige Nachricht: Die Adonia Herbstkonzerte mit dem Musical 77 müssen leider in ganz Deutschland abgesagt werden.
Die frohe Nachricht: Die Adonia Herbstcamps werden trotzdem stattfinden!

Für die Teenscamps arbeiten wir nun intensiv an der Ausarbeitung des Alternativkonzeptes. Dazu gibt es in der nächsten Woche weitere Details.

 

SOMMERTOURNEE

(Juni 2020)

Absage der Konzerte im Juli und August

Schweren Herzens müssen wir die Adonia Konzerte im Juli und August 2020 in ganz Deutschland absagen. Wir verschieben die Tournee SINGT LAUT auf den Sommer 2021.

Aber: Die Juniorcamps finden in einer gekürzten und verkleinerten Form statt.

Konzept für die juniorcamps 2020

Wir arbeiten intensiv an einem Alternativkonzept: Wir möchten die Juniorchöre teilen und mit jeweils maximal 50% der fürs Camp angemeldeten Kinder zwei 4-tägige Freizeiten durchführen. So werden ca. 25 der Kinder von Sonntag bis Mittwoch und die anderen 25 Kinder von Mittwoch bis Samstag im Camp sein können. Denn wir verlieren unseren Auftrag nicht aus den Augen, Kinder in ihrer Kreativität, in ihrer Persönlichkeit und im christlichen Glauben zu fördern.

Dieses veränderte Konzept funktioniert in allen Bundesländern, mit Ausnahme von Niedersachsen. Dort lässt die Verordnung leider auch nicht die verkleinerten Camps zu.

 

Absage der Frühjahrstour

(März 2020)

Enttäuschung und Hoffnung

Die Absage der Ostertournee und nun auch der Pfingsttournee trifft uns hart. Wie groß war doch das Engagement, die Kreativität, die Vorfreude bei uns allen. 1.500 Teens, 350 Mitarbeiter, 96 Konzertveranstalterteams haben sich für die 45.000 Besucher* vorbereitet. (*Frühjahrstour 2019)

Solidarität und Finanzen

So viele Freunde haben uns in ihren Reaktionen ermutigt, dranzubleiben. Die Verbundenheit ist groß. Wir schaffen das gemeinsam. Viele Eltern haben sich spontan entschieden, den Campbeitrag nicht zurückzufordern, sondern zu spenden. Manche haben gefragt, was denn diese Absage für die Zukunft von Adonia bedeutet und uns auch aufgefordert, transparent zu zeigen, wieviel Geld nun fehlt.

Helfen?

Durch die Absage der Frühjahrstour fehlen auf einen Schlag Einnahmen von 645.000 Euro (Teilnehmerbeiträge 290.000 Euro, Konzertkollekten 257.000 Euro*, Konzertshirts/CD- und Buchverkäufe 98.000 Euro*). (*Frühjahrstour 2019)
Viele Ausgaben für die Camps sind natürlich schon längst gemacht. Wir werden voraussichtlich rund 195.000 Euro einsparen können.
Es bleibt also ein Verlust von rund 450.000 Euro. 

In den letzten Jahren konnten wir Gott sei Dank Betriebsrücklagen bilden, so dass wir die nächsten Monate auf jeden Fall überbrücken können. Selbstverständlich werden wir zusätzlich weitere Sparmaßnahmen einleiten. Trotzdem brauchen wir dieses Geld mittelfristig dringend.

Wie kann man helfen?
Durch eine Sonderspende. Durch die Spende des Campbeitrags. Durch CD-Käufe im Shop. Mit einer monatlichen Dauerspende. Oder sogar durch eine eigene Spendensammlung, sei es in der Gemeinde oder im Jugendkreis.

Spenden
Sonderspenden gerne mit dem Vermerk „Krone"

Gott trägt die Krone

Wie in der Videobotschaft zur Absage gesagt: Wir sind froh, dass Gott regiert.
Er hat die Corona (=Krone) auf. Und diese Hoffnung werden wir weitergeben. Am Morgen nach der Absage wurde uns der ermutigende Vers aus Philipper 1,6 geschenkt:
„Ich bin ganz sicher, dass Gott sein gutes Werk, das er bei euch begonnen hat, zu Ende führen wird, bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt.“

Gott bleibt mit uns dran! Und wir bleiben dran. Denn es lohnt sich!